Buchblogger-Interview mit Mareen und Ann-Kathrin von pinkmitglitzer.de

Mareen und Ann-Kathrin von pinkmitglitzer.de

Wir sind zwei Bloggerinnen mit einer Mission: Autorinnen und ihre Werke in den Mittelpunkt zu stellen und dadurch dem Image des „Frauenromans“ entgegenzuwirken. Seit Januar 2017 besprechen wir auf pinkmitglitzer.de Neuerscheinungen aus kleinen und großen Verlagen aus dem deutsch- und englischsprachigen Raum. Uns interessiert, warum Frauen so schreiben, wie sie schreiben, was ihre Themen sind und wo sich Muster erkennen lassen.

Frage 1: Das Wichtigste zuerst: Welches ist dein Lieblingsbuch? Und warum?

Pink: Das achte Leben (für Brilka) von Nino Haratischwili, weil sie zum ersten Mal ein ganzes Jahrhundert aus Sicht von Frauenfiguren beschreibt. Jede Frau hat dabei einen ganz besonderen Charakter, frei von Klischees und Konventionen.

Glitzer: Anna Karenina von Lew Tolstoi, weil sie mich durch die schwierige Phase nach dem Abitur begleitet hat und mir dabei geholfen hat, mich selbst zu finden. (Das achte Leben ist aber auch ein Knaller!)

Frage 2: Welches Buch hat dich richtig geärgert? Warum?

Pink: Der Pfau von Isabel Bogdan. Weil mir zum ersten Mal klar wurde, dass der Erfolg eines Romans nicht von seiner literarischen Qualität, sondern von Vermarktungsmechanismen abhängt.

Glitzer: Vielleicht Marseille von Katerina Poladjan. Wie konnte das nach In einer Nacht, woanders nur passieren?

Frage 3: Welches Buch hat dich verändert? Inwiefern?

Pink: Die Parallelgeschichten von Péter Nádas. Weil es mir die Augen geöffnet hat für die Bandbreite menschlichen Empfindens.

Glitzer: So long, Luise von Céline Minard. Gute Bücher müssen nicht immer besprochen werden, sondern lassen sich auch einfach zufällig entdecken.

Frage 4: Warum bloggst du über Bücher?

Pink: Für konzentriertes Arbeiten am Text bleibt mir in meinem Beruf keine Zeit – umso mehr schätze ich es, meinen Leseeindruck zu versprachlichen und festzuhalten.

Glitzer: In meinem Job habe ich nichts mit Literatur zu tun – trotzdem ist sie wichtiger Bestandteil meines Lebens, den ich auf pinkmitglitzer.de ausleben kann.

Frage 5: Was macht deinen Buchblog besonders?

Im Januar starteten wir mit dem Selbstversuch ausschließlich Romane von Autorinnen zu lesen und zu beobachten, wie sich unsere Wahrnehmung auf den Literaturmarkt verändert. Bis jetzt vermissen wir nichts, im Gegenteil: Die reduzierte Auswahl schärft den Blick für Neuerscheinungen, die sonst neben Paul Auster oder Jonas Lüscher untergegangen wären.

Frage 6: Über was würdest du bloggen, wenn nicht über Bücher?

Pink: über das Laufen! – vom Rezept für das beste Granola bis zum perfekten Trainingsplan.

Glitzer: Darüber, wie das Internet unser Leben verändert.

Frage 7: Wie entdeckst du neue Bücher für dich?

Pink: Ich lese keine Klappentexte, sondern die ersten Seiten eines Romans.

Glitzer: Wenn Pink mir ganz aufgeregt ein Buch in die Hand drückt. Ich stöbere aber auch viel auf englischsprachigen Blogs und in Literaturmagazinen.

Frage 8: Das perfekte Buch in drei Adjektiven – wie ist es?

Pink: Innovativ, mehrdeutig, kompromisslos.

Glitzer: Intelligent, verrückt, intensiv.

Frage 9: Wie viele Bücher liest du im Jahr?

Pink: Gefühlt mehr, aber wenn ich es auf eine Zahl herunterbrechen muss, dann wahrscheinlich so was um die 50.

Glitzer: Schwer zu sagen, vermutlich an die 100.

Frage 10: Welche Bücherblogs liest du selbst?

“Literaturen”, “Die Buchbloggerin”, “Literaturcafe” für die Besprechung des Literarischen Quartetts, Verlagsblogs wie “Hundertvierzehn” oder das “Logbuch” und noch einige mehr.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen