Buchblogger-Interview mit Uwe von Kaffeehaussitzer

Mein Name ist Uwe Kalkowski und ich blogge seit Juni 2013 als Kaffeehaussitzer über Bücher, Texte und Leseerlebnisse.

Frage 1: Das Wichtigste zuerst: Welches ist dein Lieblingsbuch? Und warum?

Ein einziges Lieblingsbuch? Das gibt es nicht. Aber es gibt einige Bücher, die mich sehr bewegt und nicht nur als Leser geprägt haben. Mit zwanzig war dies „Betty Blue“ von Philippe Djian, der mir damit ein Leben jenseits aller Konventionen zeigte. Mit dreißig war es „Herr Lehmann“ von Sven Regener, ein Buch, dessen zwei letzte Sätze meine Lebensphilosophie wiederspiegeln. Mit Mitte dreißig war es „Die Straße“ von Cormac McCarthy, der mir deutlich machte, was bleibt, wenn alles verschwunden ist, an das wir uns klammern. Vor knapp drei Jahren fand ich in Olivier Adams’ „An den Rändern der Welt“ genau die Worte, die ich immer gesucht habe, um meine Heimatstadt zu beschreiben und in Benedikt Wells’ „Spinner“ hatte ich das intensive Gefühl, über mich selbst zu lesen.

Frage 2: Welches Buch hat dich richtig geärgert? Warum?

Als ich „American Psycho“ von Bret Easton Ellis las, kam ich etwa nach der Hälfte zu dem Punkt, an dem ich mich fragte, warum ich mir dieses Buch eigentlich antue. Die Schilderung von bestialischen Morden und die Folterszenen fand ich so abstoßend – ich weiß, alles ironisch gemeint, große Kunst und so –, dass ich das Buch einfach ins Altpapier beförderte. Und seitdem habe ich auch kein Problem mehr damit, Bücher, die ich grottenschlecht finde, einfach wegzuschmeißen. Es hat etwas ungemein Befreiendes, die ganzen Leselebenszeitverschwender und Regalmeterblockierer auf diese Weise loszuwerden.

Frage 3: Welches Buch hat dich verändert? Inwiefern? 

Ein einziges Buch sicherlich nicht, aber Lesen erweitert permanent den eigenen Horizont, prägt dadurch Verhaltensweisen und sorgt im Idealfall dafür, geistigen Stillstand zu vermeiden.

Frage 4: Warum bloggst du über Bücher?

Weil ich es liebe, mich mit anderen Menschen über Literatur und Bücher auszutauschen. Weil die vielen, vielen Kontakte, die durch das Bloggen zustande gekommen sind, eine unglaubliche Bereicherung des eigenen Lebens darstellen. Weil ich andere Menschen für Bücher begeistern möchte, die mir am Herzen liegen. Und weil es mir einfach Spaß macht.

Frage 5: Was macht deinen Buchblog besonders?

Auf Kaffeehaussitzer gibt es keine Rezensionen im üblichen Sinne, vielmehr versuche, ich, Bücher auf eine sehr persönliche Art und  Weise vorzustellen;  Leseerlebnisse im wahrsten Sinne des Wortes. Ich sehe mich nicht als Literaturkritiker, sondern eher als Buchempfehler oder Buchbegeisterer. Auch die arrangierten Buchphotos tragen sicherlich zu einem unverwechselbaren Erscheinungsbild des Blogs bei.

Frage 6: Über was würdest du bloggen, wenn nicht über Bücher?

Neben der Literatur ist die Photographie eine weitere Leidenschaft von mir. Allerdings bleibt sie aus Zeitgründen etwas auf der Strecke – ich würde mich sehr gerne viel mehr mit dem Thema beschäftigen, aber der Tag hat nun mal leider nur 24 Stunden. Ein bisschen was gibt es auf dem Blog Photographierer zu sehen, den ich noch nebenbei betreibe.

Frage 7: Wie entdeckst du neue Bücher für dich?

Meine erste Inspirationsquelle sind die regelmäßigen Besuche in den Buchhandlungen meines Vertrauens, direkt gefolgt von den Tipps, die ich auf anderen Literaturblogs finde.

Frage 8: Das perfekte Buch in drei Adjektiven – wie ist es?

  • Aufrüttelnd
  • Horizonterweiternd
  • Gedruckt

Frage 9: Wie viele Bücher liest du im Jahr?

Etwa jede Woche eines, im Jahr ca. 60 Bücher. Allerdings stelle ich nicht jedes davon auf Kaffeehaussitzer vor. Siehe Tag und 24 Stunden und so…

Frage 10: Welche Bücherblogs liest du selbst?

Eine ganze Menge, die Blogroll auf Kaffeehaussitzer ist daher auch recht lang. Oft finde ich Lektüreempfehlungen auf lustauflesen.deLiteraturenBücherwurmlochnovellierenBuzzaldrins BücherMuromeznoveleroSätze & SchätzeschiefgelesenSchöne Seiten54Books,  Analog-Lesen oder Zeichen & Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen