30. January 2014

Eine Übersicht über unsere aktuellsten Buchrezensionen und ersten Sätze findet ihr hier.

Arbeit und Struktur (Wolfgang Herrndorf)

Cover "Arbeit und Struktur"

Nichts lässt sich im Leben erfolgreicher verdrängen als die eigene Sterblichkeit. Klar, irgendwann trifft es einen, aber das ist nicht nur ein Thema, dem man sich nicht gerne widmet, sondern aufgrund der Unvorstellbarkeit der eigenen Nicht-Existenz auch eine Tatsache, die sich so weit am äußeren Rand des mentalen Sichtfelds aufhält, dass man sie leicht über […]

In der Nacht (Dennis Lehane)

Cover "In der Nacht"

Wenn man in Europa aufgewachsen ist, ist die Zeit der amerikanischen Prohibition etwas, das man nur aus Filmen oder Büchern kennt, ein Hintergrund zu spannenden Thrillern und Kriminalgeschichten. Von 1919 bis 1933 waren Verkauf, Herstellung und sogar der Transport von Alkohol in den USA durch einen Zusatzartikel der Verfassung verboten. Dies führte natürlich nicht zu […]

Als sie mich noch nicht kannte (Julian Barnes) – Erster Satz

Barnes)

“Als Graham Hendrick seiner Frau das erste Mal beim Ehebruch zusah, da machte es ihm überhaupt nichts aus.” (S. 11) Erster Satz des Romans “Als sie mich noch nicht kannte” von Julian Barnes   Als sie mich noch nicht kannte (Before She Met Me) Julian Barnes 248 Seiten Erstausgabe 1982 Graham Hendrick führt ein gänzlich […]

Der dunkle Schirm (Philip K. Dick) – Erster Satz

Cover "Der dunkle Schirm" (Philip K. Dick)

“Da stand einmal ein Typ und versuchte den ganzen Tag lang verzweifelt, sich die Wanzen aus den Haaren zu schütteln.” (S. 5) Erster Satz des Romans “Der dunkle Schirm” von Philip K. Dick   Der dunkle Schirm (A Scanner Darkly) Philip K. Dick 400 Seiten Erstausgabe 1977 1996, bei Erscheinen des Romans knapp 20 Jahre […]

Business-Texte (Gabriele Borgmann)

Cover "Business-Texte"

“Von der E-Mail bis zum Geschäftsbericht. Das Handbuch für die Unternehmenskommunikation” – So lautet der Untertitel des Ratgebers von Gabriele Borgmann, der Ende September im Linde Verlag erschienen ist. Und tatsächlich deckt die Autorin in “Business-Texte” jeden Text-Bereich ab, der bei der Kommunikation von Unternehmen eine Rolle spielen kann: von der E-Mail über Social Media, […]

Das Attentat (Harry Mulisch) – Erster Satz

Cover "Das Attentat" (Harry Mulisch)

“Weit, weit zurück, im Zweiten Weltkrieg, wohnte ein gewisser Anton Steenwijk mit seinen Eltern und seinem Bruder am Stadtrand von Haarlem.” (S. 9) Erster Satz des Romans “Das Attentat” von Harry Mulisch   Das Attentat (De Aanslag) Harry Mulisch 192 Seiten Erstausgabe 1982 Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs beobachtet Familie Steenwijk, wie vor ihrem […]

Oberhorror (Sebastian Kaufmann – Hrsg.)

Cover "Oberhorror"

Was haben ein Zahnarzt, eine Spinne, ein Clown, ein besonders enger Raum und eine Mathe-Klausur gemeinsam? Richtig, Menschen fürchten sich vor ihnen. Für manche Menschen sind Aussichten darauf sogar der Oberhorror. Da für jeden Menschen Angst und Schrecken durch ganz unterschiedliche Ursachen ausgelöst werden können, rief der Chaotic Revelry Verlag Ende letzten Jahres einen Schreibwettbewerb […]

Mara und Dann (Doris Lessing) – Erster Satz

Cover "Mara und Dann" (Doris Lessing)

“Die Szene, an die sich das Kind, dann das Mädchen, dann die junge Frau so angestrengt zu erinnern versuchte, war in ihren Anfängen einigermaßen klar.” (S. 9) Erster Satz des Romans “Mara und Dann” von Doris Lessing   Mara und Dann (Mara and Dann) Doris Lessing 576 Seiten Erstausgabe 1999 In einer mehrere tausend Jahre […]

Karlmann (Michael Kleeberg) – Erster Satz

Cover "Karlmann" (Michael Kleeberg)

“Wo entspringt diese ungeheure Zuversicht, die sich durch den Bildschirm hindurch auf dich überträgt und fortpflanzt: Es kann nichts passieren.” (S. 7) Erster Satz des Romans “Karlmann” von Michael Kleeberg   Karlmann Michael Kleeberg 480 Seiten Erstausgabe 2007 Der 7. Juli 1985 war ein war ein wichtiger Tag für die deutsche Tennis-Geschichte: Boris Becker gewann […]

Verflucht (Chuck Palahniuk)

Cover "Verflucht" (Chuck Palahniuk)

Es ist so leicht, ein schlechter Mensch zu sein. Wenn man zum Beispiel Windeln für seine kleine Schwester klaut, landet man schnurstracks in der Hölle. Oder wenn man in seinem Leben zu oft hupt – das nervt ja auch echt. Sonntags die falsche Kleidung tragen? Sollte man besser sein lassen. Und darauf, ins Schwimmbecken zu […]