Category Archives: Bücher

Ein ganzes Leben

Ein ganzes Leben (Robert Seethaler)

Melancholischer Roman über einen Einzelgänger  Wer heute mit 10 kein Handy hat, mit 15 den Kontinent noch nicht verlassen und mit 20 noch nicht im Ausland gelebt hat, hat das sichere Gefühl, etwas vom Leben verpasst zu haben. Wie neu, wie unerwartet und unnatürlich diese Entwicklung des globalen Menschen ist, zeigt Robert Seethalers Roman Ein ganzes Leben. Andreas Egger kommt als […]

» Read more
Die Verteidigung des Paradieses

Die Verteidigung des Paradieses (Thomas von Steinaecker)

Fesselnde Post-Apokalpyse aus der Sicht eines Jugendlichen  Richtig echt ist hier schon lange nichts mehr: Auch wenn das Motto der kleinen Gemeinschaft Überlebender einer weltweiten Katastrophe “Zurück zur Natur” zu sein scheint, ist die Rosenalm, auf der sie sich angesiedelt haben, doch nur ein künstlicher Nachbau, in dem man sich im Urlaub so fühlen sollte wie die Vorfahren in Deutschland. […]

» Read more
Y

Y (Jan Böttcher)

Gutes Buch Der Kosovo-Krieg war der vorletzte der insgesamt sechs Jugoslawien-Kriege und nicht erst zu seinem Beginn 1998 wählten viele Albaner die Flucht in sicherere europäische Länder als Möglichkeit, ihre Familien zu beschützen. Arjeta kommt so mit ihrer Familie in den 1990ern nach Hamburg, wo sie in der Schule Jakob Schütte kennenlernt, den sie Jahre später als Studentin wieder trifft. […]

» Read more
Der Fuchs - Artikelbild

Der Fuchs (Nis-Momme Stockmann)

Faszinierender postmoderner Roman über das Erwachsenwerden, Geheimbünde und Kleinbürgerlichkeit  Thule ist ein bisschen wie Atlantis, nur weniger berühmt. Als Insel am nördlichen Rand der Welt gelegen weiß man heute nicht mehr so genau, wo Thule gewesen sein soll, und bereits im Mittelalter erhielt Thule die mythische Bedeutung des Endes der Welt. In Nis-Momme Stockmanns Debütroman Der Fuchs ist Thule eine nordfriesische Kleinstadt […]

» Read more
Der goldene Handschuh - Artikelbild - Kopie

Der goldene Handschuh (Heinz Strunk)

Erschütterndes Psychogramm eines Serienmörders und Sozial-Studie seines Umfelds Im Sommer 1975 beendete eine grausige Entdeckung das Sommerloch der Medien. Während eines Löscheinsatzes in der Hamburger Zeißstraße fand ein Feuerwehrmann in einer der Wohnungen Leichenteile. Die anschließende Untersuchung durch die Polizei förderte das ganze Ausmaß des Schreckens zu Tage: Fritz Honka, der Mieter der Wohnung, hatte im Verlauf der vergangenen fünf […]

» Read more
An einem klaren eiskalten Januarmorgen Artikelbild

An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts (Roland Schimmelpfenning)

Nüchterner Roman über zwischenmenschliche Beziehungen  Alles beginnt mit einem Wolf: 80 km von Berlin, in der Nähe der polnischen Grenze, wird er zum ersten Mal gesehen, und die, die ihm begegnen, wissen im Angesicht des plötzlichen Auftauchens der rohen Natur nichts besseres, als ein Foto zu machen. Der erste, der den Wolf fotografiert – in einem kilometerlangen Stau nach einem Tanklaster-Unfall, […]

» Read more
Grammatik der Sprachen von Babel

Grammatik der Sprachen von Babel (Jürgen Buchmann)

Philosophisches Büchlein über Kommunikation  Soziologisch betrachtet dienen Religionen vor allem zwei Zwecken: Sie stellen einerseits Normen für das Zusammenleben auf, andererseits geben sie Erklärungen für die Teile der Welt, die (noch) nicht verstanden werden. Die biblische Geschichte des Turmbaus zu Babel illustriert dies wie auch viele andere religiöse Texte: Die Warnung, nicht danach zu streben, selbst gottähnlich zu werden, wird […]

» Read more
poseidon zorn graphic

Der Zorn des Poseidon (Anders Nilsen)

Skurrile Göttergeschichten – Religionskritik mit Schattenrissen: Originell, plakativ, skurril – drei Wörter, die mir beim Lesen von Anders Nilsens Graphic Novel Der Zorn des Poseidon immer wieder in den Sinn gekommen sind. Sie beginnt mit der Aufforderung: “Also stell dir vor, du bist Poseidon, Herr der Meere.” Und ab da tauchen wir ab in ein abgedrehtes Universum aus acht verrückten Göttergeschichten, […]

» Read more
Slade House Artikelbild

Slade House (David Mitchell)

Horror-Story mit Bezügen zu anderen David Mitchell-Romanen  Alle neun Jahre öffnen sich die Pforten zum Slade House: In einer Seitenstraße, deren begrenzende Wände man beim Durchqueren gleichzeitig mit ausgestreckten Armen berühren kann, zeigt sich dem aufmerksamen Beobachter eine Eisentür ohne Knauf oder Klinke, durch die man nur in gebückter Haltung gehen kann. Wer es sich ausreichend wünscht und seine Hand […]

» Read more
1 2 3 43

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen