Historische Romane haben zum Ziel, ihrer Leserschaft eine bestimmte geschichtliche Epoche oder Zeitspanne näherzubringen. Entsprechend spielen historische Romane in einer vergangenen Epoche, die meist geschichtlich von besonderer Bedeutung ist. Durch die Orientierung an Details und historischen Tatsachen versuchen historische Romane, die Stimmung und das Lebensgefühl dieser Zeit wiederzugeben. Historische Romane können von realen Personen der Geschichte oder von erfundenen Figuren handeln; meist spielt eine Mischung aus beidem eine Rolle. Gerne werden auch Nebenfiguren der Geschichte zu Hauptfiguren des Romans gemacht, um die geschichtliche Entwicklung aus ihrer Sicht zu schildern.

Meist liegt der geschilderte Zeitraum so weit in der Vergangenheit, dass weder Autor noch Publikum ihn selbst erlebt haben können. Daher werden oft auch Details hinzu erfunden, um die Geschichte unterhaltsamer zu gestalten.

Historische Romane wurden bereits im 15. Jahrhundert in China geschrieben. Die eigentliche Entstehungsgeschichte des Genres als beliebte Romangattung fällt ins 18. und 19. Jahrhundert. Vor allem in der Romantik erwachte das Interesse der Kunst an der Geschichte und an fremden Epochen, so dass historische Romane eine Folge des Zeitgeists waren. Bekannte Klassiker sind „Der Glöckner von Notre Dame“ von Victor Hugo und „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas.

Eine der wichtigsten Epochen für historische Romane ist das Mittelalter; etliche erfolgreiche Romane, die in dieser Zeit spielen, zeugen vom ungebrochenen Interesse des Publikums an diesem Zeitalter. In der neueren Literatur befassen sich historische Romane aber auch verstärkt mit der Zeit des 1. Weltkriegs. Ein sehr erfolgreiches Unter-Genre sind historische Liebesromane, die vor allem ein weibliches Stamm-Publikum begeistern. Nicht zum Genre historische Romane gehören Fantasy-Romane, die mit einzelnen Elementen des Mittelalters stehen: hier steht gerade nicht die möglichst realitätsnahe Schilderung einer geschichtlichen Epoche im Vordergrund.

Obwohl historische Romane oft zur Unterhaltungsliteratur gezählt werden, gibt es einige literarische Größen, die ebenfalls historische Romane geschrieben haben. Hierzu zählen Thomas Pynchon, Heinrich Mann sowie die bereits zwei Mal für historische Romane mit dem Man Booker Prize ausgezeichnete Hilary Mantel.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen