Das Psychologie-Buch (Catherine Collin, Nigel Benson)

Psychologische Theorien verständlich aufbereitet:

Das Psychologie-Buch

Das Psychologie-Buch

In seiner Reihe an aufwendig und besonders ansprechend gestalteten Nachschlage-Werken zu verschiedensten Themen hat der Dorling Kindersley-Verlag auch Das Psychologie-Buch herausgegeben. Da ich aktuell an der Fernuni Psychologie studiere, hat mich dieses Buch natürlich ebenso sehr interessiert wie Das Literatur-Buch und Das Film-Buch.

Wie auch in den anderen Büchern der Reihe ist das vermittelte Wissen in diesem Band sehr strukturiert aufbereitet, sodass man sich schnell und einfach zurechtfindet.Grundsätzlich ist das Buch eingeteilt in verschiedene psychologische Ansätze – Behaviorismus, Psychotherapie, kognitive Psychologie, Sozial-, Entwicklungs- und differenzielle Psychologie. Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass die Anfänge der Psychologie in der Philosophie ebenfalls aufgenommen sind – und eben nicht erst, seit diese Wissenschaft auch einen eigenen Namen trägt.

Die einzelnen vorgestellten Kapitel sind jeweils einer Psychologien oder einem Psychologen gewidmet. Zwischen einer einzelnen und drei Doppelseiten sind den verschiedenen Vertretern der unterschiedlichen Strömungen gewidmet. Jedes Kapitel beginnt mit einem prägnanten Zitat und einer Einordnung in die Geschichte der verschiedenen psychologischen Ansätze.

Der vorgestellte Psychologe oder die vorgestellte Psychologin erhält natürlich ebenfalls ausreichend Raum, wobei aber vor allem die von ihm oder ihr vor allem vertretenen Ansichten vorgestellt werden.


 

Guter Überblick über psychologische Strömungen

Das Psychologie-Buch zeigt in etlichen Grafiken, Bildern und leicht verständlich geschriebenen Texten einen guten Überblick über verschiedene psychologische Ansätze und ermöglicht es so, einfach und schnell in dieses Thema einzusteigen. Eine mehr an den einzelnen Strömungen und weniger an Personen orientierte Struktur hätte mir jedoch noch besser gefallen, zumal zwischen wissenschaftlichen Ansätzen und Wissenschaftlern ja selten eine 1:1-Beziehung besteht.

Auch finde ich die gewählten Kapitel etwas zu grob. Darauf, Freud, Leary und Watzlawick zusammen unter Psychotherapie zu packen, wäre ich zumindest nicht gekommen. Schade finde ich auch, dass die biologische Psychologie gar keinen Raum findet und dass Wilhelm Wundt, der immerhin als Begründer der Psychologie als eigenständiger Wissenschaft, unter den philosophischen Wurzeln der Psychologie eingeordnet ist. Dafür ist das gezeigte Spektrum an psychologischen Theorien jedoch sehr breit und man kann in viele verschiedene Ansätze hinein lesen.

Mein Fazit zum Psychologie-Buch: Interessierte Laien, die einen umfassenden und leicht verständlichen Einstieg in die Welt der psychologischen Theorien suchen, sind hier bestens aufgehoben.

 

Infos zum Buch

Das Psychologie-Buch
(The Movie Book)
352 Seiten
Erstausgabe 2015 (englisch)

Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen