Platz 1 bei amazon (Lutz Kreutzer)

Cover "Platz 1 bei amazon - Eine Erfolgsgeschichte"

Cover „Platz 1 bei amazon – Eine Erfolgsgeschichte“

Jeder, der sich mit dem Schreiben von Romanen oder auch Sachbüchern und Ratgebern beschäftigt, hat sicher schon mal darüber nachgedacht, diese als E-Book zu veröffentlichen. Die Entscheidung dazu können viele Autoren sogar unabhängig davon treffen, ob sie bereits einen Verlag für ihr Buch gefunden haben, denn je nach Verhandlung mit dem Verlag darf der Autor die Rechte auf E-Book-Veröffentlichung behalten.

Hat man sich einmal vertraut gemacht mit der gewählten Veröffentlichungs-Plattform, der Datei-Formatierung, der Preisfindung und der Beschaffung einer ISBN-Nummer, stehen schon die nächsten, fast wichtigsten Fragen im Raum: Wie mache ich potenzielle Käufer auf mein Buch aufmerksam? Wie steigere ich meine Absatzzahlen? Wie bringe ich mein E-Book nach ganz oben, damit all die harte Vorarbeit nicht umsonst war?

Wie landet mein E-Book auf Platz 1?

Am besten schaut man sich das „Wie“ von Leuten ab, die sich auch schon diese Fragen gestellt haben und sie offenbar erfolgreich lösen konnten. Lutz Kreutzer ist so ein Beispiel, denn er hat als Roman-Autor auf Amazon bereits zwei E-Books veröffentlicht und es durch seine Marketing-Erfahrung geschafft, mit beiden Büchern auf den oberen Plätzen zu landen: Den Thriller „Schröders Verdacht” listete der Kindle-Shop auf Platz 1, der Roman “Gott würfelt doch” schaffte es auf den ersten Platz der Belletristik-Liste von Amazon und damit z. B. vor das allseits beliebte “Shades of Grey”.

Der Autoren-Ratgeber verrät wie’s geht

Lutz Kreutzer hat nach seinen beiden erfolgreichen Romanen nun mit „Platz 1 bei amazon“ ein Ratgeber-Ebook vorgelegt, in dem er erklärt, wie man die Top-Listen des Kindle Shops stürmt. Dabei beschreibt er nicht nur seine persönlichen Erfahrungen und erläutert seine fünf Grundsätze, sondern gibt auch spezifische Marketing-Tipps. Wir haben Lutz Kreutzer zum Interview gebeten, um mehr über ihn, seine Motivation und seine Pläne zu erfahren.
Stefanie: Angefangen hast du mit der Veröffentlichung belletristischer Texte. Wie bist du auf die Idee gekommen, einen Ratgeber zu schreiben?

Lutz: Ich habe im Frühjahr 2012 die Idee, aus meinem Thriller „Schröders Verdacht“ ein E-Book zu machen, nachdem ich die Rechte vom Verlag zurückbekommen hatte. Einfach so, um es mal auszuprobieren. Dann packte mich der Ehrgeiz. Mit meinem Marketing-Knowhow begann ich, Landingpage, Autorenwebsite, Facebook und Twitter zuhilfe zu nehmen. Nach kurzer Zeit war „Schröders Verdacht“ als E-Book auf Platz 1 im gesamten Kindle-Shop gelistet. Das bedeutet: Unter mehr als 1,4 Millionen anderen Ebooks das beliebteste E-Book bei amazon überhaupt. Dasselbe hab ich dann mit meinem zweiten Roman „Gott würfelt doch“ auch gemacht. Hat ebenfalls gut funktioniert. Das fand ich so spannend, dass ich dachte, alleine das ist doch eine Geschichte wert. Daraus wurde dann dieser Autorenratgeber „Platz 1 bei amazon“.

Stefanie: Welche drei Adjektive beschreiben deinen Ratgeber am besten und warum?

Lutz:

  • Spannend, weil eine Geschichte erzählt wird, die eine Entwicklung hat.
  • Aufschlussreich, weil gezeigt wird, wie es jeder Interessierte machen kann.
  • Überraschend, weil vieles beschrieben wird, was viele gar nicht wissen.

Stefanie: Wie hast du Schreiben gelernt? Hast du selbst Ratgeber genutzt oder bist du Autodidakt?

Lutz: Ich habe schon als Kind gern Aufsätze geschreiben. Gute Sprache und das Schreiben lernt man unter anderem, wenn man gute Bücher liset. Mir haben die Bücher von Wolf Schneider und anderen Stilexperten wie Ludwig Reiners ein Lichtlein angezündet. Aber ich habe auch Sol Stein gelesen.

Stefanie: Was fällt dir leichter: Belletristik oder Sachtexte? Und macht eins von beiden mehr Spaß?

Lutz: Ich bin ja Naturwissenschfatler und schreibe viel für internationale Technik- und Wissenschaftsmagazine. Aber schöner, abenteurlicher und herzvoller ist die Belletristik. Sie befreit und ist meine wahre innere und selbst gestellte Aufgabe, weil ich einen hohen Anspruch an die Recherchearbeit habe und daran, komplexe Sachverhalte in verständliche Sprache zu übersetzen. Das macht mir einen Höllenspaß.

Stefanie: Karten auf den Tisch 🙂 Wieviel hast du in welcher Zeit mit deinen 3 E-Books verdient?

Lutz: Zahlen nenne ich natürlich nicht, denn danach fragst Du ja als anständiger Mensch auch gar nicht wirklich 😉 Es ist soviel, dass ich mich monatlich an einem wunderbaren Zubrot erfreuen kann. Was aber noch wertvoller ist: Ein renommierter Verlag ist auf mich aufmerksam geworden.

Stefanie: Was planst du als nächstes? Weiter E-Books schreiben und veröffentlichen oder gehst du einem Brot-und-Butter-Beruf nach?

Lutz: Ich hab – und das muss ich jedem Autor empfehlen – einen Beruf in der wirklichen Welt. Ich bin für die PR und das Marketing einer international sehr erfolgreichen High-Tech-Schmiede in München zuständig. Natürlich plane ich auch weiter Bücher. Mein nächster Roman erscheint im Frühjahr 2014 beim emons-Verlag in Köln. Das ist wirklich toll, und ich freue mich riesig drauf.

Stefanie: Vielen Dank, Lutz, für das Interview und weiterhin ganz viel Erfolg!

Habt ihr bereits E-Books veröffentlicht und eure eigenen Erfahrungen damit gemacht? Wo habt ihr euch Tipps besorgt? Wir freuen uns auf euren Kommentar.

Infos zum Buch

Platz 1 bei amazon
– Eine Erfolgsgeschichte

(Wie man E-Books nach oben bringt)
Lutz Kreutzer
113 Seiten
Erstausgabe 2013


[footer]

Google

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen