Hauptsache spannend: Schon der Name sagt, worum es im Thriller geht. Neben diesem Thrill, der allen Vertretern des Genres gemeinsam ist, gibt es nicht viele inhaltliche Festlegungen, so dass es Überschneidungen und Mischformen mit anderen Genres gibt. Thriller weisen vor allem eine enge Verwandtschaft zu Krimis auf, wobei im Thriller die Spannung deutlich stärker im Vordergrund steht als im Krimi, der sich mehr auf die Auflösung des Kriminalfalls konzentriert.

Thriller werden fast ausschließlich der Unterhaltungsliteratur zugeordnet, da ihr erstes Ziel die Erzeugung einer fesselnden und zum Weiterlesen animierenden Spannung beim Leser ist. Hierzu wird vor allem auf die Handlung und auf Ereignisse eingegangen; das Innenleben der Figuren sowie eine mögliche Figurentwicklung spielen eine geringere Rolle. Da der Thriller selbst inhaltlich nicht auf bestimmte Bereiche festgelegt ist, gibt es Mischgenres wie beispielsweise Science Fiction- oder Erotik-Thriller. Oft spielt auch Gewalt eine besondere Rolle im Thriller. Insgesamt ist dieses Genre darauf angelegt, beim Publikum starke Emotionen auszulösen, indem es den Leser permanent zwischen Spannung und Entspannung wechseln lässt und eine ständige Erwartungshaltung aufbaut.

Die erfolgreichsten Thriller der jüngeren Vergangenheit sind die Romane von Dan Brown, der mit „Illuminati“ und „Sakrileg“ zwei Welt-Bestseller des Genres verfasste, die beide später verfilmt wurden. Weitere bekannte und erfolgreiche Autoren sind Ken Follett, der auch historische Romane verfasste, John Grisham, der sich vor allem mit Justiz-Thrillern einen Namen machte sowie Michael Crichton, dessen Thriller oft eine wissenschaftliche Komponente aufweisen. John le Carré hat die wohl bekanntesten Agenten-Thriller verfasst, in denen er seine eigenen beruflichen Erfahrungen literarisch verwertete.

Auch und gerade für das Medium Film eignet sich der Thriller ebenfalls durch seine spannungsgetriebenen Storys besonders. Der Meister des Thriller im Film ist Alfred Hitchcock, der mit Filmen wie „Psycho“ und „Die Vögel“ Klassiker des Genres schuf. Da Thriller auch im Buch schon sehr handlungsgetrieben sind und sich auf die Beschreibung von Aktion konzentrieren, eignen sie sich auch besonders gut für Verfilmungen, so dass etliche Romanvorlagen des Genres zu Filmen verarbeitet wurden.

1 2

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen