Der Richter – Recht oder Ehre (David Dobkin)

Spannendes Gerichtsdrama und berührende Vater-Sohn-Geschichte 4.0 Stars

Filmplakat DER RICHTER

Filmplakat DER RICHTER

Henry Palmer (Robert Downey Jr.) ist Rechtsanwalt mit Leib, Seele und enormem wirtschaftlichen Erfolg – denn er wird bevorzugt von Klienten gebucht, der Schuld außer Frage steht. Die niedrige moralische Messlatte hat ihm ein Anwesen in Chicago, einen Ferrari und eine bildschöne Ehefrau eingebracht, doch Henrys Herz wird ausschließlich bei seiner Tochter Lauren weich. Die perfekte Fassade gerät allerdings auch gerade ins Wanken, denn Henrys Frau hat sich bereits anderweitig umgeschaut, während ihr Mann Überstunden schob, und hat mittlerweile einen Kollegen Henrys mit der Einleitung der Scheidung beauftragt. Doch Henrys Welt gerät vollends ins Wanken, als er einen Anruf von seinem Vater Joseph (Robert Duvall) erhält, zu dem Henry seit Jahrzehnten keinen Kontakt hat: Henrys Mutter ist plötzlich gestorben, und so muss der Anwalt alles stehen und liegen lassen und in seine ländliche Heimat in Indiana zurückkehren, wo er nach all den Jahren so gar nicht mehr reinpasst.

Die Begegnung mit seinem Vater läuft wie erwartet: Auch nach all den Jahren scheint der Mann nichts für seinen mittleren Sohn übrig zu haben. Und die Stimmung im Haus ist wie immer eisig. Joseph maßregelt seine erwachsenen Söhne, die ihn ausschließlich mit „Richter“ ansprechen, denn schließlich ist dass der Beruf und die Berufung des Manns. Henry, der heimlich eine Gerichtsverhandlung seines Vaters beobachtet und feststellt, dass dieser Probleme hat, sich an den Namen seines langjährigen Gerichtsdieners zu erinnern, sorgt sich, dass Joseph wieder mit dem Trinken angefangen haben könnte, doch sein Bruder Glen (Vincent D’Onofrio) mag daran so recht nicht glauben.

Am Tag nach der Beerdigung der Mutter entdeckt Henry jedoch Unfallspuren am Wagen seines Vaters, der sich an nichts zu erinnern scheint. Als dann jedoch die Polizei auftaucht, um Fragen wegen des Unfalls zu stellen, entschließt sich Henry, in Indiana zu bleiben, um seinen Vater vor Gericht zu vertreten, denn bei dem Unfall wurde ein Mann getötet, dem der Richter bekanntermaßen nichts Gutes wünschte.


 

Der Richter: Spannung und Emotion

Der Richter ist zunächst ein packendes Gerichtsdrama, bei dem man mitfiebert, wie sich die Beweisführung entwickelt. welche Juroren ausgewählt werden und wer als Zeuge aufgerufen wird. Daneben ist der Film eine episch erzählte Familiengeschichte mit vielen Verzweigungen und Zusammenhängen, die erst nach und nach klar werden.

Bei der Kritik schnitt Der Richter eher mittelmäßig ab, was daran liegen mag, dass die Erzählung teilweise recht amerikanisch in der Entwicklung der Handlung daher kommt, dass sich langjährige Emotionen durch ein, zwei erklärende Worte abbauen lassen und die Gefühle manchmal kurz davor sind, ins Rührselige abzudriften – aber eben nur kurz davor. In jedem Fall ist Der Richter trotz 140 Minuten Laufzeit keinen Moment langweilig und liefert ein packendes Gerichtsdrama. Darüber hinaus ist der mit Oscar-Preisträger Robert Duvall (Comeback der Liebe) und dem aktuell bestverdienenden Hollywood-Schauspieler Robert Downey Jr. fantastisch besetzte Film emotional extrem berührend, und das auf ganz verschiedenen Ebenen, die sich durch die vielfältigen Handlungsstränge ergeben.

Infos zum Film

Der Richter – Recht oder Ehre
(The Judge)

USA, 2014
140 Minuten
Filmverleih: Warner Brothers
Regie: David Dobkin
Drehbuch: Nick Schenk
mit Robert Downey Jr., Robert Duvall,
Billy Bob Thornton, Vincent D’Onofrio,
Vera Farmiga
FSK: frei ab 6

Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen