The Loneliest Planet (Julia Loktev) – Ankündigung

Filmplakat "The Loneliest Planet"

Filmplakat „The Loneliest Planet“

Alex (Gael García Bernal) und Nica (Hani Furstenberg) sind ein modernes junges Paar: gleichberechtigt, weltoffen, verantwortungsbewusst, neugierig auf fremde Kulturen. Bevor sie in den USA heiraten, machen sie eine gemeinsame Reise nach und durch Georgien. Mit dem Rucksack wollen sie durch die Berge wandern. Eine wichtige Rolle spielt für sie der Bergführer, den sie anheuern: Für ihre Zeit in den Bergen wird Dato (Bidzina Gujabidze) der einzige sein, zu dem sie Kontakt haben – und derjenige, der sie nicht aus den Augen lässt.

Die kleine Reisegruppe wandert einvernehmlich durch die Berge, man spielt, vertreibt sich die Zeit mit Gesprächen und genießt vor allem die Natur. Dass es soziale Unterschiede zwischen den Dreien gibt, will man nicht akzeptieren, und so versuchen Alex und Nica eine Art Freundschaft zu Dato aufzubauen. Ihre erste Reise dieser Art ist das ganz offensichtlich nicht, die Beiden sind ein eingespieltes Team, wenn es darum geht, Menschen, Natur und Kultur mit Respekt gegenüberzutreten.

Doch dann geschieht etwas, das zwischen dem Paar alles verändert, ein kleiner, eigentlich völlig unbedeutender Vorfall etwa in der Mitte des Films, der die gesamte Beziehung in Frage stellt.


Beziehungsstudie in atemberaubender Kulisse

Von da an ist klar, dass sowohl Nica als auch Alex ein völlig falsches Bild vom Partner – und auch von sich selbst – hatten. Über die Situation gesprochen wird nicht, stattdessen ändert sich die Stimmung in der Gruppe. Berührungen bleiben aus, Blicke haben eine andere Bedeutung und das vorher deutlich zu spürende Vertrauen scheint gänzlich verschwunden. Dass das Paar sich nicht wirklich austauschen kann, liegt auch an der ständigen Präsenz von Dato, der zum allgegenwärtigen Beobachter wird.

Wer einen ereignisreichen, dialoglastigen Film sehen möchte, wird von „The Loneliest Planet“ enttäuscht sein. Es gibt nicht viele Wendungen im Film, nicht viele Gespräche, und die Spannung ergibt sich aus den Beziehungen der Figuren untereinander. Gerade die Dinge, die ungesagt bleiben, treiben die Entwicklung der Figuren voran und zeigen deutlich den Riss, der durch die Beziehung zwischen Alex und Nica geht.

„The Loneliest Planet“ basiert auf der Kurzgeschichte „Expensive Trips Nowhere“ von Tim Bissell. Der Film wurde unter anderem mit dem Grand Jury Prize des AFI Fest in Los Angeles ausgezeichnet und startet am 3. Januar 2013 in den deutschen Kinos.

Infos zum Film

The Loneliest Planet
USA/Deutschland, 2010
113 Minuten
Filmverleih: Camino Filmverleih
Regie: Julia Loktev
Drehbuch: Julia Loktev
mit Gael García Bernal,
Hani Furstenberg,
Bidzina Gujabidze
FSK: frei ab 12

_

Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen