The Master (Paul Thomas Anderson) – Ankündigung

Filmplakat "The Master"

Filmplakat „The Master“

San Francisco, wenige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg. Freddie Quell (Joaquin Phoenix) hat das Trauma, das sein Kriegseinsatz bei ihm verursacht hat, in keinster Weise überwunden und überspielt seine Emotionen stattdessen mit reichlich Alkohol und wahllosem Sex. Seine Arbeit als Kaufhaus-Fotograf verliert er nach einer Schlägerei mit einem Kunden, und auch seinen nächsten Job als Erntehelfer kann er auf Grund seiner Sucht und seines unkontrollierbaren Temperaments nicht halten. Sein Leben unter Kontrolle zu bringen, scheint für Freddie außer Reichweite.

Eines Nachts stolpert er betrunken auf die Yacht von Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman), auf der gerade eine Party im Gange ist. Als Freddie am nächsten Morgen in einer der Kabinen geweckt wird, ist die Yacht unterwegs nach New York. Dodds Tochter heiratet auf dem Schiff, und als Kapitän vollzieht Dodd die Hochzeitszeremonie gleich selbst. Außerdem führt der charismatische Schriftsteller und Philosoph eine Hypnose durch, und Freddie, der ganz selbstverständlich als Teil der Gemeinschaft an Bord aufgenommen wird, erfährt, dass Dodd ein Buch geschrieben hat, das Antworten auf alle Fragen des Lebens liefern soll und nach dessen Titel „Der Ursprung“ auch die Gruppe benannt ist, die Dodd um sich schart und die ihn nur „Meister“ nennt.


Suche nach irgendeinem Sinn im Leben

Bald schon schlägt Dodd Freddie vor, sich von ihm einem sogenannten „Processing“ unterziehen zu lassen. Freddie öffnet sich zum ersten Mal in seinem Leben einem Fremden und sieht in Dodd genau wie alle anderen den heilbringenden Meister. Schnell steigt er zur rechten Hand des Sektenführers auf, der sich von Freddie beschützen lässt. Von Anfang an skeptisch ist dagegen Dodds Ehefrau Peggy (Amy Adams), die Freddie nicht traut, obwohl dieser sich für seinen „Meister“ sogar verhaften lässt. Doch auch Freddie fängt an zu zweifeln, als Dodds Sohn ihm erklärt, dass sein Vater sich seine ganzen „Heilsreden“ nur im Vorbeigehen ausdenkt.

Viele Details in „The Master“ scheinen ganz klar darauf hinzudeuten, dass Regisseur Paul Thomas Anderson hier einen Film über Scientology gedreht hat, doch Anderson wollte sich nach eigener Aussage gar nicht auf eine bestimmte Sekte festlegen. Wie im Film auch gezeigt, bot die gesellschaftliche Orientierungslosigkeit vieler Kriegsheimkehrer in den 1950ern einen perfekten Nähboden für zahlreiche ähnliche Gruppierungen.

Fünf Jahre nach seinem zweifach oscar-prämierten (und achtfach nominierten) „There Will Be Blood“ legt Anderson einen weiteren preisverdächtigen Film vor. Joaquin Phoenix, Philip Seymour Hoffman und Amy Adams sind allesamt für den Oscar nominiert.

Das Sektendrama „The Master“ startet am 21. Februar 2013 in den deutschen Kinos.

Infos zum Film

The Master
USA, 2012
137 Minuten
Filmverleih: Senator Filmverleih
Regie: Paul Thomas Anderson
Drehbuch: Paul Thomas Anderson
mit Joaquin Phoenix,
Philip Seymour Hoffman,
Amy Adams, Laura Dern

Google

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen