Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste (Wes Ball)

Bildgewaltige Dystopie-Verfilmung ohne Überzeugungskraft: 3.0 Stars

Maze Runner Die Auserwählten in der Brandwüste

Filmplakat von Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste

Schon wieder schreckt Thomas aus einem Albtraum über einen nach oben schnellenden Fahrstuhl hoch, schon wieder wird er gehetzt und muss laufen. Nachdem Thomas (Dylan O’Brian) und seine Freunde in Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth einer tödlichen Anlage aus Mauern und entkommen mussten, werden die Auserwählten nun per Hubschrauber gerettet und in eine moderne Festung mitten in der Brandwüste gebracht. Hier warten noch zahlreiche andere Jugendliche, die wie Thomas‘ Gruppe als Maze Runner aus einem Labyrinth befreit wurden und die nun medizinische Versorgung, Essen und Schutz vor der gefährlichen Außenwelt erhalten.

Nach und nach werden Jugendliche auserwählt und sollen in ein neues, sicheres Zuhause gebracht werden. Doch Thomas, der immer wieder getrennt von den anderen durch den Leiter Mr. Janson (Aidan Gillen) gefragt wird, woran er sich erinnern kann, traut der angeblichen Rettung nicht. Gemeinsam mit Einzelgänger Aris kriecht er nachts durch die Belüftungsschächte der Schutzanlage und findet heraus, wozu er und alle anderen Jugendlichen in Wahrheit hergebracht wurden. Trotz Mr. Jansons Warnungen vor einem Brandvirus, der angeblich die gesamte Außenwelt beherrscht, flieht Thomas mit anderen ehemaligen Maze Runnern hinaus in die Brandwüste – wo sie als Auserwählte wieder einmal ums Überleben kämpfen müssen.



_

Fazit zu Maze Runner 2

Wie schon Maze Runner 1 basiert auch Die Auserwählten in der Brandwüste auf einer guten Idee. Doch die Ideen dazu, was man die Jugendlichen über 131 Minuten hinweg erleben lassen könnte, scheinen schnell ausgegangen zu sein. Vermutlich liefert bereits die Literaturvorlage zum zweiten Trilogie-Teil nicht genügend Futter, um daraus einen wirklich spannenden Film über zwei Stunden zu machen, was wiederum am bekannten Fluch eines Mittelteils liegen könnte. Regiesseur Wes Ball hat versucht, die dünne Story durch bombastisches Bildmaterial zu kompensieren, und inszeniert scheinbar belanglose Szenen gnadenlos über, so dass man kurzzeitig glaubt, sich einen Musik-Clip anzuschauen (ganz konkret ist hier eine Szene gemeint, in der Thomas und ein Mädchen, das auf ihn steht, ungewollt unter Drogen gesetzt werden und versehentlich in eine Party-Orgie hineingeraten). Als Fazit muss ich leider sagen, dass sich ein Kinobesuch für Maze Runner – Die Auerwählten in der Brandwüste nicht lohnt. Ich hoffe auf einen besseren Trilogie-Abschluss, denn 2017 soll Maze Runner – Die Auserwählten in der Todeszone anlaufen.

Trailer zu Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste

Infos zum Film

Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste
(Maze Runner: The Scorch Trials)

USA, 2015
131 Minuten
Filmverleih: Twentieth Century Fox
Regie: Wes Ball
Drehbuch: T. S. Nowlin
Schauspieler: Dylan O’Brian,Thomas Brodie-Sangster,
Kaya Scodelario, Ki Hong Lee, Patricia Clarkson, Aidon Gillen
FSK: frei ab 12

Dieser Blogartikel hat dir gefallen und du möchtest uns unterstützen? Dann starte einfach deinen nächsten Amazon-Einkauf über diesen Link zu Amazon, so erhalten wir eine kleine Provision dafür. Vielen lieben Dank.

Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen