Melancholia (Lars von Trier) – Filmzitat

Die Erde ist ein böser Ort. Wir brauchen nicht um sie zu trauern.

Justine macht ihrer Schwester Claire mit diesem Satz im Angesicht des drohenden Weltuntergangs nicht gerade Mut.

Filmzitat aus „Melancholia„, einem apokalyptischen Psycho-Drama unter der Regie von Lars von Trier, der auch das Drehbuch schrieb.
Die beiden ungleichen Schwestern Justine (Kirsten Dunst) und Claire (Charlotte Gainsbourg) gehen mit dem möglicherweise kurz bevorstehenden Weltuntergang unterschiedlich um. Justine, die im Leben unter Depressionen leidet, fühlt sich vom näher kommenden Planetens Melancholia magisch angezogen. Die Flugbahn von Melancholia wurde als „Todestanz“ berechnet, d.h. der Planet soll zunächst die Erde knapp verfehlen, sich anschließend wieder entfernen und schließlich mit der Erde kollidieren. Je näher dieses Ereignis rückt, desto ruhiger und gefasster wird Justine. Doch ihre Schwester Claire, die am Leben hängt, lässt sich von ihrem Mann John (Kiefer Sutherland) beruhigen. Der Hobby-Astrologe erklärt die Weltuntergangs-Theorien aus dem Internet für Hirngespinste und zeigt Claire eine Methode, mit der man überprüfen kann, ob sich Melancholia nähert oder entfernt. Doch plötzlich ist John verschwunden. Zur Filmkritik >>

Infos zum Film

Melancholia
DK, S, F, D, 2011
130 Minuten
Filmverleih: Concorde
Regie und Drehbuch:
Lars von Trier
mit Kirsten Dunst,
Charlotte Gainsbourg,
Kiefer Sutherland,
Stellan Skarsgård,
Alexander Skarsgård
FSK: frei ab 12 Jahren

[footer] Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen